<< Öffentlichkeitsarbeit

 

Unsere Aktionen und unsere Stellungnahmen

 

 

KIDS und Pränataldiagnostik

 

 

Volksinitiative Gute Inklusion - Damit alle gut lernen

können

Start am 23.1.2017

KIDS Hamburg e.V. unterstützt diese Initiative.

http://gute-inklusion.de/unterstuetzer/

Infos und Unterschriftenlisten zum Download gibt es auf der

Seite:

http://gute-inklusion.de/

 

 

 

 

Inklusive Bedingungen für SchülerInnen mit Trisomie 21 an allgemeinen Schulen schaffen

Unser Offener Brief an Schulsenator Ties Rabe vom 18.7.2016

Antwort des Senatorenbüros vom 4.8.2016

 

 

 

In Hamburg hat sich das bisher breiteste Bündnis gebildet, das sich im Bereich der schulischen Inklusion engagiert. 17 Organisationen – von Elternvereinen zum Thema Behinderungen über die Hamburger Elternkammer, Schulleiterverbände und andere schulpolitische Vereinigungen bis zu den Gewerkschaften. KIDS Hamburg e.V. ist engagierter Partner im "Hamburger Bündnis für schulische Inklusion".

 

Besuchen Sie das Hamburger Bündnis auf:

 

Webseite: http://buendnis-inklusion.de/

 

Twitter Bündnis Inklusion HH

 

Facebook Hamburger Bündnis für schulische Inklusion

 

 

Fachtagung - Wie können Kinder mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

gemeinsam mit den anderen SchülerInnen ihre Potentiale entfalten?

Konzepte und Praxisbeispiele

Veranstalter: Hamburger Bündnis für schulische Inklusion

am 8. und 9.4.2016

Ort: Erich Kästner Schule, Hermelinweg 10, 22159  Hamburg

http://buendnis-inklusion.de/

 

 

Presseerklärung des Hamburger Bündnisses für schulische Inklusion vom 2.12.2015

Schulsenator kürzt zehn Lehrerstellen für die Inklusion an Stadtteilschulen

 

 

Presseerklärung von KIDS Hamburg e.V. vom 22.4.2015 "Bildungssenator Rabe verschlechtert zum zweiten Mal nach einer Wahl die Bedingungen für behinderte Kinder an Regelschulen"

 

 

Gemeinsam hat das Hamburger Bündnis ein Memorandum erarbeitet "Die Inklusion in Schule und Bildungspolitik ins Zentrum rücken", um seine Vorstellungen zur schulischen Inklusion in die bildungspolitische Diskussion im Vorfeld der Hamburger Bürgerschaftswahlen einzubringen:

Presseerklärung vom 3.11.2014 und Memorandum des Hamburger Bündnisses für schulische Inklusion

"Die Inklusion in Schule und Bildungspolitik ins Zentrum rücken"

 

 

Stellungnahme von KIDS Hamburg e.V. anlässlich der Pressekonferenz des Hamburger Bündnisses

für schulische Inklusion am 3.11.2014

 

 

Die einzelnen Organisationen im Hamburger Bündnis für schulische Inklusion:

ASBH - Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrocephalus Hamburge.V.,

Autismus Hamburg e.V.,

DGB - Deutscher Gewerkschaftsbund Hamburg,

Elternkammer Hamburg,

Gehörlosenverband Hamburg e.V.,

GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft,

GEST – Gemeinschaft der Elternräte an Stadtteilschulen in Hamburg,

GGG - Verband für Schulen des gemeinsamen Lernens,

Grundschulverband e.V. Landesgruppe Hamburg,

KIDS Hamburg e.V. Kontakt- und Informationszentrum Down-Syndrom,

Landesarbeitsgemeinschaft Eltern für Inklusion e.V.,

Lehrerkammer Hamburg,

Schülerkammer Hamburg,

Vereinigung der Schulleiter/innen der Stadtteilschulen in Hamburg,

VIHS - Verband Integration an Hamburger Schulen e.V.,

ver.di Hamburg – Fachbereiche Bund, Länder und Gemeinden,

VHS – Verband Hamburger Schulleitungen

 

 

Bündnis zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2015

Gegen Diskriminierung von Menschen mit Trisomie 21

Lebenshilfe und Down-Syndrom-Verbände wenden sich gegen Reihenuntersuchung mit Praena-Test

 

 

Bündnis zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2014

Mehr Menschen mit Down-Syndrom auf den ersten Arbeitsmarkt!

Lebenshilfe und Fachverbände fordern anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21.3.

mehr Alternativen zur Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM

 

 

Berufliche Schule Uferstraße

Der Widerstand hat sich gelohnt - die Schule Uferstraße, die W2, bleibt !

Wir haben die Schule Uferstraß in 2013 als wichtiges Angebot in der Hamburger Schullandschaft für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf unterstützt.

www.bs-uferstrasse.hamburg.de

 

 

Das Bündnis zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2013

(Arbeitskreis Down-Syndrom e.V., Bielefeld, Deutsches Down-Syndrom-Infocenter, Down-Syndrom Netzwerk Deutschland e.V., KIDS Hamburg e.V. Kontakt- und Informationszentrum Down-Syndrom und Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.)

hat am 21.3.2013 eine gemeinsame Erklärung, gerichtet an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags, abgegeben: Medizinische Versorgung verbessern

Außerdem wurden weitere Schreiben an den Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses, an den Präsidenten der Bundesärztekammer und an den Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gerichtet.

 

 

Menschen mit Down-Syndrom in der Mitte unserer Gesellschaft

Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21.3.2013 wollten wir durch eine personalisierte Plakataktion das gesellschaftliche Bewusstsein dafür stärken, dass Menschen mit Down-Syndrom als gleichberechtigte Mitglieder zu unserer Gesellschaft gehören und das Recht haben, als Bürger am sozialen, gesellschaftlichen und politischen Leben teilhabend und gestaltend mit zu wirken.

Nach dem Motto Gemeinsam Ziele erreichen

 

haben unsere Mitglieder ihre schönen Fotos eingesandt und daraus wurden DIN A 3 Plakate hergestellt. Diese Plakate konnten dann von jedem Einsender in der privaten Umgebung, wie Kindergarten, Therapeuten, Apotheken, Bücherhalle etc., aufgehängt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

 

 

Gemeinsam Ziele erreichen

veröffentlicht in:"Newsletter Behindertenpolitik" Nr. 50/Dezember 2012

als Beiheftung von BIOSKOP Nr. 60/Dezember 2012

 

 

Das Bündnis zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2012

Gemeinsame Erklärung zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2012

 

 

Hamburger Netzwerk Gemeinsam lernen
Positionspapier § 12 Hamburger Schulgesetz - Verpflichtung zu einer inklusiven Schule

 

 

Hamburger Netzwerk Gemeinsam lernen

§ 12 des HmbSG und seine dauerhafte Umsetzung –
die zentralen Herausforderungen in den nächsten Monaten