<< Freizeit- und Förderangebote

 

 

Geschlechtergetrennte Gruppen für Erwachsene

 

 

Begleitung für junge Frauen und Männer auf dem Weg in die Selbstständigkeit bei den „Starken Frauen“ und in der „Männerrunde

KIDS Hamburg e.V. hat für junge Menschen Angebote geschaffen, die diesen Unterstützung auf dem Weg in das Leben als Erwachsener bieten.

Für die jungen Menschen, die sich in Präventionsgruppen intensiv mit den eigenen körperlichen Veränderungen, Freundschaften, Flirts und ersten Liebeleien, mit der Entwicklung eines positiven Selbstbildes und ersten Abnabelungsprozessen vom Elternhaus beschäftigt haben, stehen nun neue Entwicklungsaufgaben in einem teilweise grundlegend veränderten Alltag an:

  • Die meisten Teilnehmer_innen haben die allgemeinbildende Schule abgeschlossen und sind im Begriff sich im Berufsbildungsbereich auszuprobieren. Sie sind auf der Suche nach einer beruflichen Tätigkeit, die zu ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten passt. Sie machen Praktika auf dem ersten Arbeitsmarkt, arbeiten in Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder besuchen eine berufliche Schule. Die Anforderungen an Selbstständigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit sind in der Berufswelt, nicht nur am ersten Arbeitsmarkt, sondern auch in den inzwischen sehr vielfältigen Tätigkeitsfeldern in den Werkstätten, deutlich höher als in der oft sehr beschützten Atmosphäre der Schulen. Der Arbeitstag ist häufig länger ebenso wie der Arbeitsweg.
  • Einige Teilnehmer_innen haben sich räumlich bereits von ihren Familien gelöst und den Schritt in eine Wohngruppe gewagt. Sie müssen sich nun in diesem ungewohnten Umfeld, mit bisher unbekannten Mitbewohner_innen und wechselnden Betreuer_innen, zurechtfinden und ihrer Rolle als gleichberechtigte Bewohner_innen mit Rechten und Pflichten und einem hohen Grad an Selbstorganisation gerecht werden – eine besonders große Herausforderung nach dem Auszug aus einem behüteten Elternhaus!

Andere Teilnehmer_innen bereiten sich auf diesen neuen Lebensabschnitt noch vor und beschäftigen sich intensiv mit den Fragen, mit wem sie zusammen wohnen möchten, welche Wohnform für sie persönlich die geeignete ist und welche Unterstützung sie zum Wohnen außerhalb der Familie benötigen.

  • Die selbstständige Gestaltung von Freizeit, Hobbies und sportlichen Aktivitäten, der Aufbau und die Pflege von Kontakten zu Freunden und Bekannten, die Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben stellen für viele Teilnehmer_innen eine herausfordernde organisatorische Leistung dar.
  • Das selbstständigere Leben eines Erwachsenen erfordert Fähigkeiten im Umgang mit Geld. Ein Coffee to go, ein Snack für unterwegs zwischen der Arbeit und einer Verabredung oder der Kartenkauf für den Kinobesuch stehen für ein Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit, können aber auch zu sehr frustrierenden Erlebnissen führen, wenn Geld noch eine eher unbekannte Größe ist.
  • Die Kontakte zu Partner_innen werden intensiver. Praktische Probleme bei der Verhütung müssen bewältigt werden. Fragen zur persönlichen Zukunfts- und Familienplanung spielen eine zunehmend größere Rolle und müssen - häufig gegen Widerstände aus dem engeren Umfeld und der eigenen Familie - gestellt und beantwortet werden.

Für alle diese Fragestellungen und Herausforderungen bieten die „Starken Frauen“ und die „Männerrunde“ einen geschützten Raum, um sich mit vertrauten Gleichaltrigen auszutauschen und gemeinsam Lösungen aufzuzeigen. Die jungen Menschen benennen als „Experten_innen in eigener Sache“ ihre persönlichen Fragen und Wünsche und erarbeiten Möglichkeiten, um ihre Entwicklungspotentiale voll zu entfalten und im Alltag zu verankern. Die behutsame und einfühlsame Begleitung dieses Prozesses durch erfahrene Pädagogen_innen, die den Gruppen den Rahmen geben und erforderlichenfalls unterstützend eingreifen können, ist dabei eine Gelingensvoraussetzung. Die jungen Menschen erhalten so die individuell benötigte Unterstützung, die zur Erweiterung ihrer Kompetenzen und Bewältigung ihrer persönlichen Entwicklungsaufgaben erforderlich ist.

Die Gruppen treffen sich einmal monatlich am Wochenende. Es können noch weitere Teilnehmer_innen aufgenommen werden. Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an.