<< Hilfen und Rechte

<< Literatur

 

Literatur Hilfen und Rechte

 

 

Pflegeversicherung

 

Pflegestärkungsgesetz

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/glossarbegriffe/p-q/pflegestaerkungsgesetz-ii.html

 

 

Edna Rasch

Die Leistungen der sozialen Pflegeversicherung 2016

Lebenshilfe-Verlag Marburg, 2016, A5, ISBN 978-3-88617-554-3, 7,00 Euro
Mit Hinweisen zu den Änderungen ab 2017
 
 

Wendt, Sabine
Richtig begutachten, gerecht beurteilen
Die Begutachtung geistig behinderter Menschen zum Erlangen von Pflegeleistungen
9.  Auflage 2015, ISBN 978-3-88617-551-2 ,DIN A4, 72 S., EUR 10,00
Lebenshilfe-Verlag Marburg, Raiffeisenstr. 18, 35043 Marburg, Tel: 06421/491-0
Eine Einführung in die wesentlichen Leistungen der Pflegeversicherung. Gleichzeitig eine Arbeitshilfe für eine alltagsorientierte und nicht diskriminierende Begutachtung geistig behinderter Menschen zur Erlangung von Pflegeleistungen der Pflegekasse. Für begutachtende Fachpersonen, aber auch Eltern, Angehörige und Mitarbeiter(innen) in Einrichtungen.
Seit der letzten Auflage hat es insbesondere durch das Pflege-Neuausrichtungsgesetz 2012 sowie durch das Erste Pflegestärkungsgesetz 2014 etliche Änderungen im SGB XI gegeben. Zudem sind die Begutachtungsrichtlinien 2013 angepasst worden.
Mit Mustervorlagen für Widersprüche gegen die Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK).

Stand der 9., aktualisierten Auflage: 1. Januar 2015.

nformationen zur Pflegeversicherung und weiteren Hilfen finden Sie auch auf der Seite des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. www.bvkm.de/

Die Regelungen ab 2017 finden Sie hier:

http://bvkm.de/wp-content/uploads/Neuregelungen-f%C3%BCr-Pflegebed%C3%BCrftige-ab-2017-Zusammenstellung-bvkm.pdf

 

 

 

Pflegebegutachtungsrichtlinien

 

Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

www.mdk.de

 

Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes

Bund der Krankenkassen

www.mds-ev.de

 

Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff

www.mds-ev.de

 

Broschüren (auch als Download) auf der Seite www.mds-ev.de:

Das neue Begutachtungsinstrument: Die Selbstständigkeit als Maß der Pflegebedürftigkeit

Die Broschüre erläutert ausführlich und anhand von Fallbeispielen das neue Begutachtungsinstrument mit dem ab 1. Januar 2017 der Grad der Pflegebedürftigkeit festgestellt wird. Darüber hinaus werden auch Fragen zum Begutachtungsverfahren erläutert.

 

Richtlinien / Grundlagen der MDK-Begutachtung

Richtlinien zum Verfahren der Feststellung von Pflegebedürftigkeit sowie zur pflegefachlichen Konkretisierung der Inhalte des Begutachtungsinstruments nach dem SGB XI (Begutachtungs-Richtlinien – BRi) vom 15. April 2016 - gültig ab 1. Januar 2017

 

GKV-Spitzenverband

https://www.gkv-spitzenverband.de/pflegeversicherung/pflegeversicherung.jsp

 

 

 

Broschüren der Bundesvereinigung Lebenshilfe:

www.lebenshilfe.de

 

Hellmann, Langer, Leonhard, Schumacher, Wendt
Recht auf Teilhabe
Ein Wegweiser zu allen wichtigen sozialen Leistungen für Menschen mit Behinderung
Lebenshilfe-Verlag, 2012, ca. 128 Seiten, ISBN 978-3-88617-538-3,12,00 Euro
Die im Sozialrecht normierten Teilhabeleistungen für Menschen mit Behinderung sind weit mehr als „Finanzielle Hilfen“. Hier hat in den letzten Jahren - zuletzt in der UN-Behindertenrechtskonvention manifestiert - ein grundsätzlicher Wandel der Sichtweise stattgefunden, der sich auch in der gesetzlichen Terminologie widerspiegelt: Erfüllt ein Mensch mit Behinderung die in einer Vorschrift normierten Voraussetzungen, dann ist er Leistungsberechtigter und hat auf die Leistung einen gesetzlichen Anspruch. Zudem gehen Teilhabeleistungen weit über den finanziellen Aspekt hinaus. Daher stellt dieser Ratgeber nicht nur die in den Sozialgesetzbüchern verankerten Leistungsrechte dar, sondern geht auch auf die den Begriff des Nachteilsausgleichs zusammengefassten Leistungen sowie auf die für Menschen mit geistiger Behinderung überaus wichtigen Fragen zur persönlichen Rechtsausübung ein.

 

 

 

Merkblätter/Broschüren des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V.:

www.bvkm.de

 

Berufstätig sein mit einem behinderten Kind - Wegweiser für Mütter mit besonderen Herausforderungen (auch als pdf-Datei)

Der Ratgeber stellt Sozialleistungen für berufstätige Mütter mit einem behinderten Kind dar. 

 

Mein Kind ist behindert - diese Hilfen gibt es (auch als pdf-Datei)
Das Merkblatt gibt einen Überblick über die finanziellen Hilfen, die Menschen mit Behinderungen beanspruchen können. Dargestellt wird u. a., welche Leistungen von den Kranken- und Pflegekassen erbracht werden und welche Leistungen beim Sozialamt zu beantragen sind. Der Ratgeber "Mein Kind ist behindert - diese Hilfen gibt es" liegt jetzt in deutsch-türkischer, deutsch-arabischer, deutsch-vietnamesicher und deutsch-russischer Übersetzung vor.
3,00 EUR


Steuermerkblatt für Familien mit behinderten Kindern (auch als pdf-Datei)

 

 

 

Broschüren und Downloads der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration:

http://www.hamburg.de/veroeffentlichungen-behinderung/


Nachteilsausgleiche
Informationen über Nachteilsausgleiche für behinderte Menschen in folgenden Bereichen: Steuern, Gebühren, Sozialversichersicherung, Wohnen, Beruf, Reisen und Verkehr, Medien und Kommunikation etc.

Behinderung und Ausweis
Informationen über das Antragsverfahren beim Versorgungsamt, GdB-Tabelle, gesundheitliche Merkmale

 

Wegweiser für Menschen mit Behinderungen
Für Menschen mit Behinderungen gibt es in Hamburg ein umfassendes und vielseitiges Angebot an unterstützenden Leistungen, Beratungsstellen und Einrichtungen. Diese Broschüre gibt einen Überblick über das Hilfesystem.

 

 

 

Alleinerziehend - Tipps und Informationen

Wo bekomme ich finanzielle Unterstützung? Was sind meine Ansprüche? Welche Rechte hat mein Kind? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie in diesem Taschenbuch.

Zu beziehen bei: Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V. - VAMV (Hrsg.),  oder als Download

http://www.vamv.de

 

 

nach oben